Sie sind hier: Bedeutung der Feiertage

Die evangelischen Christen feiern am 31. Oktober den Reformationstag bzw. das Reformationsfest. Dies findet im Gedanken an die Reformation der Kirche im Jahre 1517 durch Martin Luther statt. Die Reformation wurde durch die 95 Thesen eingeleitet, welche der Theologieprofessor Martin Luther an die Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen hat. In der Hauptsache geht es gegen die damals geltenden Regelungen zu Ablass und Buße, indem beispielsweise eine Sünde durch eine Geldzahlung erlöst werden kann.

Reformationstag als Feiertag

In den folgenden Bundesländern ist seit der deutschen Wiedervereinigung der Reformationstag am 31. Oktober ein gesetzlicher Feiertag:

Im Bundesland Baden-Württemberg ist der Reformationstag schulfrei, jedoch liegt dieser Tag meist in den Herbstferien. In Niedersachsen können sich evangelische Schüler per Antrag für die Dauer eines Gottesdienstes vom Unterricht freistellen lassen.

Reformationstag 2017

Am 31. Oktober 2017, zum 500. Jahrestag der Reformation, ist der Reformationstag einmalig ein gesetzlicher Feiertag in ganz Deutschland. Zu diesem Zwecke haben die übrigen Bundesländer, in denen der Reformationstag sonst kein Feiertag ist, entsprechende Gesetze bzw. Verordnungen erstellt und den 31. Oktober 2017 als gesetzlichen Feiertag in Deutschland bestimmt.

Reformationstag 2017, 2018, 2019:

Martin Luther: Rebell in einer Zeit des Umbruchs

Luther, der Ketzer: Rom und die Reformation