Sie sind hier: Bedeutung der Feiertage

Der Tag der Deutschen Einheit ist ein Feiertag in Deutschland und wird jährlich am 3. Oktober gefeiert. Dieser Feiertag wurde nach der deutschen Wiedervereinigung (Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland) im Einigungsvertrag 1990 als gesetzlicher Feiertag festgelegt.

Davor gab es von 1954 bis 1990 den 17. Juni als gleichnamige „Tag der deutschen Einheit“ (mit kleinem „d“). Diesen gesetzlichen Feiertag gab es in der Bundesrepublik Deutschland zum Gedenken an den Volksaufstand 1953 in der DDR (Deutschen Demokratische Republik). 1990 gab es zwei „Tage der deutschen Einheit“, jedoch war der 17. Juni 1990 ein Sonntag.

Tag der Deutschen Einheit 2017, 2018, 2019:

Offizielle Feier Tag der Deutschen Einheit

Zum Tag der Deutschen Einheit findet seit 1990 auch eine offizielle Feier statt. Diese ist jeweils in der Landeshauptstadt des Landes, das zu dem Zeitpunkt den Vorsitz im Bundesrat hat. Diese Einheitsfeier wird als Art Bürgerfest („Deutschlandfest“) veranstaltet und auf der so genannten „Ländermeile“ stellen sich die Länder und die Regierungen vor.

Kommende Einheitsfeier

Der Tag, der Deutschland veränderte: 9.10.1989

Ausschlaggebend, dass der 3. Oktober ein Feiertag wurde, war eigentlich der 9. Oktober 1989. An diesem Tag wurde die Grenze geöffnet („Mauerfall“) und der erste Schritt für die Wiedervereinigung wurde gemacht. In dem folgenden Buch "Der Tag, der Deutschland veränderte: 9. Oktober 1989" präsentiert Martin Jankowski spannende Fakten zum jüngsten Teil der deutschen Geschichte.