Sie sind hier: Bedeutung der Feiertage

Weihnachtsfeiertage

Weihnachten

Das Weihnachtsfest wird zu Ehren der Geburt Jesu Christi gefeiert. Der eigentliche Festtag ist der 25. Dezember, auch das Hochfest der Geburt des Herrn genannt. Die Feierlichkeiten für Weihnachten beginnen bereits am Vorabend, dem Heiligen Abend.

Zu den gesetzlichen Feiertage zu Weihnachten gehören:

- Erster Weihnachtstag (25. Dezember)
- Zweiter Weihnachtstag (26. Dezember)


Weihnachten gehört wie Ostern und Pfingsten zu den drei Hochfesten im Kirchenjahr der christlichen Kirche. Die Weihnachtszeit startet mit der vorweihnachtlichen Buß- und Fastenzeit (Adventszeit) und geht in eine weihnachtliche Freudenzeit über.

1. Weihnachtstag 2017, 2018, 2019

2. Weihnachtstag 2017, 2018, 2019

Weihnachtkrippe

Mit einer Weihnachtskrippe wird die Geburt Christi aus der Weihnachtsgeschichte dargestellt. Neben dem Jesuskind, Maria und Josef werden traditionell auch Ochs und Esel gezeigt. Auch die drei Weisen aus dem Morgenland (nach dem Matthäusevangelium) dürfen bei Krippe nicht fehlen. Zusätzlich werden auch oft Hirten mit Schafen, ein Engel und ein Weihnachtsstern zur Vervollständigung der Weihnachtskrippe genutzt.

Warum gibt es einen Weihnachtsbaum?

Zu Weihnachten gehört der Tannenbaum oder auch Christbaum genannt einfach dazu. Aber wieso? Damit man die Geschenke darunter legen kann? Damit man was zum Schmücken hat?

Da der Tannenbaum immer grün ist, haben die Leute früher solche Pflanzen als Zeichen von Lebenskraft und Freude gesehen. Deshalb haben sie den Tannenbau auch gerne in die Häuser gestellt. Der Weihnachtsbaum symbolisiert das Leben.

Obwohl Weihnachtsbäume Naturprodukte sind, können diese inzwischen bequem über das Internet bestellt werden.

Echter Weihnachtsbaum Nordmanntanne

Schöne Feiertage:

Gutscheine von Amazon.de zum Drucken